Darum sollten Sie auf Süßstoffe besser verzichten

süssstoff

Bild: Seth Doyle/unsplash.com

 

Light-Produkte sind beliebter denn je, versprechen sie doch süßen Genuss ohne Kalorien. Neuere Untersuchungen aber belegen, dass Süßungsmittel die Darmflora stören und das Diabetes-Risiko steigen lassen.

100 Prozent Geschmack ganz ohne Zucker – so wirbt die Lebensmittelindustrie für Softdrinks, die statt Zucker kalorienfreie Süßungsmittel enthalten. Wer nach den Feiertagen ein paar Kilo abnehmen möchte oder generell auf seinen Zuckerkonsum achtet, ist schnell in Versuchung, Light-Produkte zu kaufen. Doch ob Aspartam, Saccharin und andere Süßstoffe wirklich beim gesunden Abnehmen helfen, ist mehr als fraglich.

Der Konsum von Süßstoffen kann sogar für eine moderate Gewichtszunahme sorgen, wie eine im Fachjournals „CMAJ“ erschienene Meta-Analyse von randomisierten Studien und Kohortenstudien zeigt, die ich über die Pharmazeutische Zeitung online entdeckt habe. (https://www.pharmazeutische-zeitung.de/ausgabe-412017/suessstoff-als-helfer-oder-hindernis/) In den randomisierten Studien hatte der Konsum von Süßstoffen keinerlei signifikanten Einfluss auf das Körpergewicht der untersuchten Teilnehmer. In der Kohortenstudie führte der tägliche Süßstoffkonsum gar zu einer moderaten Gewichtszunahme.

Süßstoff lässt Blutzuckerspiegel steigen

Zum Abnehmen taugen Süßstoffe also nichts. Aber auch Normalgewichtigen, die keinerlei Diät-Ambitionen verfolgen, rate ich dringend von Light-Cola und Light-Limonaden ab. Denn: Untersuchungen deuten darauf hin, dass Süßungsmittel den Blutzucker indirekt steigen lassen und damit auch das Diabetes-Risiko erhöhen. Ein Forscherteam um Dr. Richard Young von der Universität Adelaide in Australien hat Freiwilligen mit gesundem Stoffwechsel zwei Wochen lang dreimal täglich vor den Mahlzeiten eine Kapsel mit Süßstoff, bzw. in der Kontrollgruppe eine Kapsel mit einem Placebo, schlucken lassen.

Die Ergebnisse lassen aufhorchen: Bei den Teilnehmern, die die Süßstoffkapseln verabreicht bekamen, stieg der Blutglucose-Spiegel signifikant um 24 Prozent an.  Diese und auch andere aktuelle Studien lassen darauf schließen, dass Süßstoffe die Blutzuckerkontrolle erschweren und auf Dauer zu Diabetes führen können.

So schädigt Süßstoff die Darmflora

Süßstoffe wie Acesulfam und Sucralose haben darüber hinaus auch eine antibiotische Wirkung, wodurch sie auch die Darmflora durcheinanderbringen können. Der regelmäßige Konsum antibiotisch wirkender Süßstoffe führt zu einer bakteriellen Fehlbesiedlung im Darm und fördert damit neben Übergewicht auch andere Beschwerden, die mit dem Darm assoziiert werden.

Halten wir also fest: Süßstoffe helfen nicht beim Abnehmen und sie wirken sich negativ auf den Blutzuckerspiegel aus. Darüber hinaus haben sie auch noch einen negativen Einfluss auf die Darmflora. Ich kann daher von Light-Produkten und Süßungsmitteln, wie sie auch in vielen Fertigprodukten zu finden sind, nur abraten. Trinken Sie, wann immer es geht, viel Wasser und ungesüßten Tee – damit tun Sie sich und ihrer Gesundheit einen großen Gefallen.

Ihr Alfredo Dumitrescu

Patientenfall: Sklerodermie-Patient mit Corona

  Ein gut unterstütztes Immunsystem ist bei einer Ansteckung mit Corona essenziell. So hat einer meiner Risikopatienten eine CoVid-19-Infektion gut […]

20.05.2020

Patientenfall: Chronische Borreliose ist heilbar

  Vor einigen Wochen stellte sich eine Frau mit typischen Symptomen einer chronischen Borreliose vor. Mittels me2vie-Sitzungen und einer begleitenden […]

30.04.2020

Patientenfall: Mit der me2vie-Systemtherapie gegen chronische Depression

  Vor einigen Wochen stellte sich ein 47-jähriger Mann in meiner ganzheitlichen Praxis vor. Er leidet seit vielen Jahren an […]

22.04.2020