Funktionelle Neuraltherapie

nach Dr. Zinecker

Bei dieser Sonderform der klassischen Neuraltherapie handelt es sich um ein Verfahren, mit welchem relativ oberflächlich liegende Regulationspunkte mit einer kleinen Menge eines örtlichen Betäubungsmittels infiltriert werden. Dadurch werden die am häufigsten vorkommenden Störfelder neutralisiert. Eine Besonderheit dieser Therapie stellt der Nasen-Rachen-Raum dar: dieser wird mit einigen Sprühstößen eines lokalanästhetischen Sprays behandelt und damit entstört.
 
Sie kann zu Beginn einer jeden Therapie eingesetzt werden.
 
Folgende Krankheitsbilder können sich mit der FNT allein oder in Kombination mit anderen Verfahren behandeln lassen:

  • Alle Schmerzzustände der Wirbelsäule
  • Migräne
  • Tinnitus
  • Trigeminusneuralgie
  • M. Menière
  • Glaukom (erhöhter Augeninnendruck)
  • Aphthen!
  • Chronische Stirn-/Nebenhöhlenentzündungen
  • Heuschnupfen
  • Erhöhte Infektanfälligkeit
  • Chronische Mandelentzündung/Seitenstrangangina
  • Chronische Bronchitis/Asthma (begleitend)
  • Alle Hauterkrankungen (begleitend)
  • Erkrankungen der weiblichen Unterleibsorgane
  • PMS
  • Wechseljahresbeschwerden
  • Chronische Blasenentzündungen
  • Erkrankungen der männlichen Genitalorgane (Prostata!)
  • Sämtliche Erkrankungen der Inneren Organe (begleitend)

Procain-Basen-Infusion

Entsäuern – Entschlacken – Revitalisieren

Die hochdosierte Procain-Basen-Infusion besteht aus zwei Grundbestandteilen, dem Natriumhydrogencarbonat und dem Procain. Bei dem Natriumhydrogencarbonat handelt es sich um einen stark basischen Stoff, der sehr gut saure Valenzen im Stoffwechsel neutralisieren kann. Mehr zu den Auswirkungen einer chronischen Übersäuerung finden Sie hier.
 
Damit aber das NaHCO3, so die chemische Formel für Natriumhydrogencarbonat, seine volle Wirkung entfalten kann, wird Procain benötigt.
 
Procain ist ein kurzwirksames örtliches Betäubungsmittel, welches heutzutage nur noch in der Neuraltherapie eingesetzt wird. Neben seiner betäubenden Wirkung hat Procain noch viele andere Effekte, unter anderem die Weitstellung der Kapillaren, der kleinsten Blutgefäße. Somit ist gewährleistet, dass die basische Wirkung auch schlecht versorgte oder durchblutete Bereiche (besondere chronische Entzündungs- oder Schmerzorte) optimal erreicht.
Aber auch das NaHCO3 ist für die Procainwirkungen unerläßlich: es sorgt dafür, dass das Procain nicht zu früh abgebaut wird und sein volles Wirkungsspektrum möglichst lange entfaltet.
 
Procain wird schon seit den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts als „Geheimtipp“ in Anti-Aging-Behandlungen eingesetzt. Frau Dr. Aslan hat mit den nach ihr benannten Therapien dieses Mittel berühmt gemacht. Procain stellt das optimale Membran-Potential einer Zellwand wieder her, sodass die Zelle wieder in der Lage ist, benötige Nährstoffe wieder bestmöglich aufzunehmen. Das Ergebnis ist ein Zellstoffwechsel wie der einer gesunden jungen Zelle - das spürt und sieht man nach der Infusionstherapie ganz deutlich.
 
Natürlich können diesem Basisgemisch verschiedenartige Medikamente nach Bedarf und Austestung zugesetzt werden: B-Vitamine gegen Schmerzen, Zink und Vitamin C zur Immunsteigerung, Leber- und Nierenmittel zur Unterstützung einer Entgiftung, der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.
 
Die hochdosierte Procain-Basis-Infusion hat aber noch viele weitere Effekte und Indikationen:

  • Anhebung der allgemeinen Schmerzschwelle mit nachfolgender muskulärer Entspannung
  • Verbesserung der peripheren Durchblutung
  • Behandlung der „vegetativen Dystonie“ durch reflektorische Rhythmisierung
  • Antientzündliche Effekte -> rheumatische Erkrankungen, entzündliche Darmerkrankungen
  • Effektivitätssteigerung der Immuntherapie von Krebserkrankungen.

Eine Infusion dauert etwa 45 Minuten. Erfahren Sie mehr, indem Sie uns anrufen oder schreiben.