Akupunktur

Akupunktur ist eine etwa 5000 Jahre alte, aus China stammende, ganzheitliche Therapiemethode. Der Name Akupunktur stammt aus dem Lateinischen und setzt sich aus den Worten “acus” (= die Nadel) und “pungere” (= stechen). Somit bedeutet Akupunktur wörtlich übersetzt “Nadel stechen”.

Dies ist jedoch eine unvollständige Übersetzung der chinesischen Bezeichnung “shen shiu”, was soviel wie “Stechen und Brennen” bedeutet. Denn entgegengesetzt zur landläufigen Meinung kann zu einer klassischen Akupunktur-Behandlung das Abbrennen des sogenannten Moxa-Krauts gehören. Damit wird dem Körper über bestimmte Punkte Energie in Form von Wärme zugeführt.

Akupunktur-Methoden und Varianten

Die Körper-Akupunktur

... ist die klassische und ganzheitlichste Variante. Man geht davon aus, daß der Körper von miteinander in Verbindung stehenden “Meridianen” durchzogen wird, in denen die Lebensenergie fließt. Man kann sich das bildlich als ein Kanalsystem vorstellen, durch welches Wasser fließt. Wird dieser gleichmäßige Fluß gestört, gibt es Bereiche in diesem Meridian(Kanal)system, die zuviel Energie (Wasser) führen und solche die einen relativen Mangel aufweisen.

Der Akupunkteur hat die Aufgabe, den gestörten Bereich herauszufinden (Puls-, Zungen-Diagnostik oder unter Zuhilfenahme von Geräten wie z.B. Eletrophysiologische Terminalpunkt-Diagnose) und durch das Öffnen bestimmter “Schleusen” (= Akupunkturpunkte) einen gleichmäßigen Energie (Wasser-)fluß wieder herzustellen.

Die Meisterpunkt-Akupunktur

... ist eine Sonder-Form der Körper-Akupunktur. Nach Messung bestimmter Akupunktur-Punkte wird mit wenigen Akupunktur-Nadeln (2 – 4) ein Ausgleich des gesamten Systems erzielt. Die Meisterpunkt-Akupunktur ist die wirkungsvollste mir bekannte Akupunktur-Methode. Sie wird immer unterstützend bei der Biochemisch-Homöopathischen Stoffwechselregulation eingesetzt.

Die Mikro-System-Akupunktur

Mikro-Systeme sind Körperregionen, in denen sich der gesamte Körper wiederspiegelt. Das wohl bekannteste Mikro-System ist das Ohr. Durch das Stechen des entsprechenden Areals, z. B. Lendenwirbel, kann eine Regulation in diesem entsprechenden Gebiet angeregt werden.

Die Mikro-System-Akupunktur ist einfacher und schneller als die Körper-Akupunktur. Zum Einen muß der Therapeut nicht die komplizierten Meridianzusammenhänge berücksichtigen und diagnostizieren, zum Anderen muß sich der Patient nicht entkleiden.
Wir setzen die Mikro-System-Akupunktur vor allem zur Schmerzbehandlung ein.

Neben der oben beschriebenen Ohr-Akupunktur werden folgende Varianten angeboten:

Auriculo-Therapie

Sie basiert auf dem System der Ohr-Akupunktur und wird auch am Ohr durchgeführt. Es werden jedoch anstatt feiner Stahl-Nadeln Gold- und Silber-Nadeln verwendet. Die verschiedenen Metalle erzeugen unterschiedliche Wirkungen (anregend – beruhigend).
Schädel-Akupunktur nach Yamamoto

Die Darstellung erklärt über welche Punkte welche Organe erreicht werden können.

Pyramidale Gesichts-Akupunktur

Dieses Mikro-System und die dazugehörende Nadeltechnik habe ich 1993 entdeckt. Die Besonderheit liegt in der tetraedalen Form der Reflexzonen, so daß der Nadelreiz eine energetische Verstärkung erfährt, was zu einer schnellen und nachhaltigen Wirksamkeit führt.

Laser-Akupunktur

Hierbei wird anstatt Nadeln das Licht eines Soft-Lasers zur Stimulation der Akupunktur-Punkte verwendet. Die absolute Schmerzfreiheit dieses Verfahrens ermöglicht somit den Einsatz der Akupunktur auch bei Kindern.

Indikationen – Einsatzgebiete

  • Migräne
  • Trigeminusneuralgie
  • Tinnitus
  • HWS-Syndrom, Schmerzen und Verspannungen im Bereich der Halswirbelsäule
  • Schulter-Arm-Syndrom, Periarthritis humeroscapularis (PHS)
  • Epikondylitis (Tennisellbogen)
  • Bandscheibenvorwölbungen und –vorfälle
  • LWS-Syndrom, Hexenschuß, „Ischias“
  • Nervenschmerzen
  • Arthrose und Arthritis von Hüft- und Kniegelenken
  • Grundsätzlich alle Schmerzerkrankungen
  • Begleitend bei allen chronischen Stoffwechselerkrankungen (von "A", wie Allergie bis "Z", wie Zoster)

Wirksamkeit – Therapiedauer und -häufigkeit

Akupunktur wirkt genauso wie Homöopathie sehr schnell oder gar nicht!
 
Wenn nach rund drei Sitzungen der Patient keinerlei Beschwerdebesserung verspürt, ist Akupunktur entweder die falsche Therapiemethode oder es liegt eine so genannte „Therapie-Blockade“ vor, die eine positive Wirkung verhindert. Solchen Blockaden können verschiedene Ursachen zugrunde liegen, z. B. Narben- oder Zahnstörfelder, eine Vergiftung (z. B. durch Amalgamfüllungen), chronische Übersäuerung oder auch massiver Elektrosmog. Solche Ursachen müssen erst gefunden und beseitigt werden, bevor die Behandlung erfolgreich fortgesetzt werden kann.
 
Man muß nicht erst 10-20 Sitzungen durchführen, um danach festzustellen, daß diese Methode nichts bewirkt hat!
 
In wie weit die Aktupunktur eine Therapieform ist, die Ihnen hilft, kann ich Ihnen in einem persönlichen Gespräch beantworten. Vereinbaren Sie am Besten telefonisch einen Termin.